Strafrecht

Werden Sie von der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft beschuldigt, eine Straftat begangen zu haben, empfiehlt es sich unbedingt, rechtlichen Rat einzuholen. Unabhängig davon, ob der Vorwurf überhaupt nicht zutrifft, teilweise oder ganz richtig ist, wird eine Verteidigungsstrategie festgelegt. Zunächst wird daher ein Antrag auf Akteneinsicht gestellt. Danach wird entschieden, ob eine Verteidigungsschrift verfasst wird oder von dem Recht zu Schweigen Gebrauch gemacht wird.

Möglicherweise kommt bereits im Ermittlungsverfahren, die Einstellung in Betracht, die wir bei Vorliegen der Voraussetzungen auch beantragen würden. In einigen Fällen lässt sich beispielsweise das Verfahren gegen die Erfüllung einer Auflage beenden.

Sofern ein hinreichender Tatverdacht vorliegt und bei Anklageerhebung die Verurteilung wahrscheinlich erscheint, bietet sich bei Vergehen das sogenannte Strafbefehlsverfahren an. Die möglichen Nachteile sind jedoch nicht von der Hand zu weisen, weshalb auch dies sehr genau geprüft werden muss.

Kommt es im Hauptverfahren zu einer Hauptverhandlung ist eine äußerst unangenehme Situation. Zögern Sie daher nicht, sich von uns vertreten zu lassen.